Was ist eigentlich eine Programmiersprache?

No Comments

Wenn Sie Ihre Reise in die Programmierung beginnen, werden Sie sich vielleicht fragen: “Was genau ist eigentlich eine Programmiersprache?

Wenn Sie neu im Programmieren sind, ist eines der ersten Dinge, über die Sie ich gedanken machen werden, die Definition dessen, was Programmieren ist:

“Einfach ausgedrückt, Programmieren bedeutet, einem Computer eine Reihe von Anweisungen zur Ausführung zu geben. Wenn Sie schon einmal mit einem Rezept gekocht haben, können Sie sich selbst als den Computer und den Autor des Rezepts als Programmierer betrachten. Der Rezeptautor gibt Ihnen eine Reihe von Anweisungen, die Sie lesen und dann befolgen. Je komplexer die Anweisungen, desto komplexer das Ergebnis!”
Programmiersprachen sind die Werkzeuge, die wir verwenden, um Anweisungen zu schreiben, denen die Computer folgen sollen. Computer “denken” in Binärform – Zeichenketten aus 1 und 0. Programmiersprachen ermöglichen es uns, die 1er und 0er in etwas zu übersetzen, das Menschen verstehen und schreiben können. Eine Programmiersprache besteht aus einer Reihe von Symbolen, die als Brücke dient, die es den Menschen ermöglicht, unsere Gedanken in für Computer verständliche Anweisungen zu übersetzen.

Low-Level- vs. High-Level-Programmiersprachen
Programmiersprachen fallen in zwei verschiedene Klassifikationen – Low-Level und High-Level.

Programmiersprachen auf niedriger Ebene sind näher am Maschinencode oder binär. Daher sind sie für Menschen schwieriger zu lesen (obwohl sie immer noch leichter zu verstehen sind als 1er und 0er). Der Vorteil von Low-Level-Sprachen ist, dass sie schnell sind und eine präzise Kontrolle über die Funktionsweise des Computers bieten.

Höhere Programmiersprachen sind näher an der Art und Weise, wie Menschen kommunizieren. Hochsprachen verwenden Wörter (wie Objekt, Befehl, Lauf, Klasse, Anfrage usw.), die näher an den Wörtern liegen, die wir in unserem täglichen Leben verwenden. Das bedeutet, dass sie einfacher zu programmieren sind als Programmiersprachen auf niedriger Ebene, allerdings benötigen sie eine längere Zeit, um in Maschinencode für den Computer übersetzt zu werden.

Die gute Nachricht? Da Computer immer leistungsfähiger geworden sind, beträgt der Laufzeitunterschied zwischen niedrigen und hohen Programmiersprachen oft nur noch Millisekunden. Folglich erfüllen Hochsprachen in den meisten Szenarien ihren Zweck.

Programmiersprachen
Welche Programmiersprache passt zu mir?

Welche sind die gebräuchlichsten Programmiersprachen?

Es gibt tonnenweise Programmiersprachen, mit denen Sie alle möglichen Dinge tun können, vom Aufbau von Virtual-Reality-Erlebnissen bis hin zur Entwicklung von Videospielen und mehr. Es gibt sogar eine Programmiersprache, die vollständig aus Emojis besteht!

In diesem Abschnitt werden wir einige der beliebtesten Programmiersprachen näher betrachten – und erklären, wofür sie verwendet werden. Der PYPL-Index von GitHub klassifiziert Programmiersprachen danach, wie oft Tutorials auf Google gesucht werden. Zu den beliebtesten Programmiersprachen gehören die folgenden:

Python: Python ist eine vielseitige, universell einsetzbare Programmiersprache. Sie kann in einer Vielzahl von Bereichen von der Datenwissenschaft und dem maschinellen Lernen bis hin zur Webentwicklung eingesetzt werden und ist eine großartige erste Sprache, die man lernen kann.

Java: Eine weitere Sprache, die sich hervorragend für den Einstieg eignet. Java kann für viele Dinge verwendet werden, darunter mobile Anwendungen, Softwareentwicklung und die Entwicklung großer Systeme.

JavaScript: JavaScript ist eine front- und backendfreundliche Sprache, die Webanwendungen, Spieleentwicklung und mobile Anwendungen ermöglicht.

C#: C#, die beliebte Programmiersprache von Microsoft, kann für eine Vielzahl von Anwendungen eingesetzt werden, darunter Spieleentwicklung, Unternehmenssoftware, Videospiele, mobile Anwendungen und mehr.

C++: C++ ist eine der leistungsstärksten Programmiersprachen und wird in einer Vielzahl von Branchen eingesetzt, darunter VR, Software- und Spieleentwicklung, Robotik und wissenschaftliches Rechnen.

PHP: PHP ist eine weit verbreitete serverseitige Sprache. Sie ist eine gute Wahl, wenn Sie an der Erstellung dynamischer Webanwendungen interessiert sind und gut mit Datenbanken und HTML arbeiten.

R: R ist eine statistische Programmiersprache, die unter Datenwissenschaftlern sehr beliebt ist. Sie wird zur Beantwortung von Fragen mit Datenanalyse und zur Erstellung von Datenvisualisierungen verwendet.

Swift: Swift ist die Programmiersprache von Apple und ist ein Muss, wenn Sie Anwendungen für iOS und MacOS entwickeln wollen.

Kotlin: Kotlin ist eine von JetBrains entwickelte Open-Source-Programmiersprache. Sie ist beliebt für Webentwicklung, Android-Entwicklung und vieles mehr.

Sie sind sich nicht sicher, welche Programmiersprache Sie zuerst lernen sollen? Je nachdem, wen Sie fragst, fällt die Antwort wahrscheinlich komplett unterschiedlich aus. Dazu können wir sagen, es gibt nicht den richtigen oder falschen Weg, Programmieren zu lernen. Viele Wege führen ans Ziel – und selbst wenn Sie sich zunächst für einen Weg entscheidest, der nicht der richtige für Sie ist, dann ist das kein Problem: dann änderst Sie Ihren Weg eben.

Natürlich kann es sinnvoll sein, sich gleich in die richtige Richtung zu bewegen, deswegen kleine kleine Übersicht, für welche Bereiche welche Programmiersprachen Sinn machen.

Über unseren Blog

Wir sind ein digitales Marketingunternehmen, das sich darauf konzentriert, unseren Kunden zu helfen, in mehreren Bereichen Spitzenergebnisse zu erzielen.

Kostenloses Angebot anfordern

Wir bieten professionelle SEO-Dienstleistungen, durch die Websites ihren organischen Suchwert deutlich steigern können, damit sie auch bei sehr wettbewerbsfähigen Keywords um die besten Rankings konkurrieren können.

Weitere Beiträge

Alle Beiträge